Willkommen bei kkb e.V.

kkb kulturkollektiv berlin e. V. fördert Kunst und Kultur auf lokaler und regionaler Ebene und engagiert sich für eine kreative und friedliche Welt. kkb will insbesondere neue Kunst einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich machen und Kulturschaffenden ein Forum bieten.

Unser Verein versteht sich dabei als projektorientierte Plattform. Deshalb streben wir eine Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Initiativen an. kkb lebt von den Ideen und Aktionen seiner Mitglieder. Wir bieten daher keinen festen Rahmen, in dem Angebote konsumiert werden. Vielmehr steht ein gemeinsamer Prozess im Vordergrund, bei dem Kulturschaffende, Publikum und Interessierte zusammengebracht werden.

kkb e. V. ist als gemeinnützig anerkannt.

Projekte

Acht Tage Marzahn

Das Kunstfestival »Acht Tage Marzahn« im Juli 2017 zeigt an acht Tagen Kunst in Berlin-Marzahn. Viele der Künstler/innen sind hier aufgewachsen und kehren nun zurück: Gemeinsam mit anderen Festivalteilnehmer/innen setzen sie sich mit dem Spannungsfeld zwischen realer Topografie und dem imaginären Raum auseinander, der sich in Form von Erinnerungen und Erzählungen in die Fluchten der Stadt eingeschrieben hat. In einem vielfältigen Programm werden Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Malerei, Sound, Performance und Installation gezeigt.

Organisiert wird das Kunstfestival »Acht Tage Marzahn« in Kooperation mit Dreitausend e. V.

www.acht-tage-marzahn.de


 

Bisherige Projekte von kkb waren unter anderem:

Springinsfeld 1 / 2013

Das Kunstfestival »Springinsfeld1« fand im Sommer 2013 in Berlin-Kreuzberg mit zahlreichen Künstler/innen und rund 150 Besuchern und Gästen statt. Bei »Springinsfeld1« wurden unter anderem Fotoarbeiten, Performances und experimentelle Live-Musik gezeigt.

Film- und Diskussionsreihen

kkb führte 2009 bis 2014 mehrere erfolgreiche Film- und Diskussionsreihen durch, zu denen insgesamt mehrere Hundert Besucher kamen. Mit der Dreiteilung der Veranstaltung – theoretische Einführung, Vorführung und Diskussion – wurden Filme und Kurzfilme zu verschiedenen gesellschaftlichen Fragen gezeigt und zusammen mit dem Publikum diskutiert.

Bisherige Filmreihen waren:

Der politische Film
Technotopia
Teenspirit
Blaxploitation
Rahmen der Realität
Wanted!

Experimentelle Musik / Kurzfilme

kkb richtete in unregelmäßigen Abständen abendfüllende Veranstaltungen zu aktuellen Trends in der Medienästhetik und Musik aus. Der Fokus lag vor allem auf den Verknüpfungen von Experimentalfilmen und Musik. Die Veranstaltungen richteten sich explizit an Besucher/innen, die bislang wenig Kontakt mit experimenteller Musik und experimentellen Kurzfilmen hatten.

 

Freunde und Kooperationspartner

www.marzahnhills.de
www.verein3000.de
www.various-vegetables.org
www.facebook.com/pirol.band
www.orwohaus.de/index.php?id=8

Förderung

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Eine einmalige Spende

Spenden in beliebiger Höhe ohne eine Mitgliedschaft ist einfach:

kkb e.V.
IBAN: DE80120300001005382062
BIC: BYLADEM1001
Verwendungszweck „Spende kkb e. V.“

Sachspenden

Bei einzelnen Projekten freuen wir uns über Sachspenden, zum Beispiel über Baumaterialien. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.



Fördermitglied werden

Alle, die das kkb mit einem geringen monatlichen Betrag (5 Euro oder mehr) unterstützen wollen, sind willkommen!

Hinweis

Der Verein kkb kulturkollektiv berlin e. V. erfüllt wegen der in der Satzung niedergelegten Zweckbestimmung der Förderung die Anforderungen der abgaberechtlichen Gemeinnützigkeitsbestimmungen. Beiträge und Spenden sind nach § 5 Abs. 1 Ziffer 9 Körperschaftsteuergesetz steuerlich absetzbar.

Kontakt

kkb kulturkollektiv berlin e. V.
c/o Wiesner
Vinetastraße 63 I
13189 Berlin

kontakt@kkb-ev.de

Vereinsregister: Amtsgericht Charlottenburg, Vereinsregisternummer: VR 28846 B
Verantwortlich gemäß §10 Absatz 3 MDStV: Andreas Zühlke

Hinweis
Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter („externe Links“). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.